Newsinternational Mittwoch, 07.06.2017 |  Drucken

Österreichs Imame unterzeichnen Deklaration gegen Terrorismus

Alle 300 der IGGÖ zugehörigen Imame unterschrieben Deklaration - Menschenkette vom Islamischen Zentrum für Sommer geplant - Ansage gegen Radikale und "schwarze Schafe"

Wien (KNA) Die Islamische Glaubensgemeinschaft Österreich (IGGÖ) bezieht Stellung gegen Terrorismus: Zum ersten Mal wollten alle 300 der IGGÖ zugehörigen Imame eine Deklaration gegen Terror und Extremismus unterzeichnen, berichtete die Zeitung "Kurier". Am 14. Juni kommen die Geistlichen dafür im Islamischen Zentrum in der Moschee in Wien-Floridsdorf zusammen. Bisher differenziere die österreichische Bevölkerung noch zu wenig zwischen Terror und der friedlichen Religion Islam, begründete IGGÖ-Präsident Ibrahim Olgun laut "Kurier".

Beschönigen wolle man bei der IGGÖ aber nichts. Zwar würden die eigenen Imame und Religionslehrer gegen Extremismus ankämpfen. "Es gibt in Österreich aber auch illegale Hinterhofmoscheen, in denen nicht anerkannte Imame predigen", so Olgun. Jugendliche, die in den Syrienkrieg zogen, hätten sich zuvor in diesen Moscheen und in den sozialen Medien radikalisiert.

Die Deklaration sei daher auch eine Klarstellung an diese "schwarzen Schafe". Um wie viele solcher Kleinmoscheen es sich handle, sei ungewiss.Die Deklaration, die an sämtliche Parlamentarier, die Medien sowie die anderen Religionsgemeinschaften übermittelt wird, soll nicht die letzte Aktion dieser Art bleiben. Noch im Sommer ist eine Menschenkette vom Islamischen Zentrum zur nächsten katholischen Pfarrei geplant.

Ein Zeichen der Trauer und der Solidarität mit den Terroropfern wurde bereits in der Schura-Moschee in Wien-Leopoldstadt gesetzt. Im Rahmen der Ramadan-Nachtgebete wurden Kerzen entzündet sowie Plakate mit den Aufschriften "Nein zu Terror" und "Nicht in meinem Namen" ausgehängt, berichtete der Wiener Gemeinderat Omar Al-Rawi (SPÖ).Für Mittwochabend lud die IGGÖ zu einem Iftar-Empfang, dem traditionellen Fastenbrechen während des Ramadan, - mit prominenter Besetzung: Neben IGGÖ-Präsident Olgun werden auch Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) sowie der Generalsekretär der katholischen Bischofskonferenz, Peter Schipka, Reden halten.





Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Berlins SPD-Fraktionsvorsitzender Raed Saleh jetzt auch Buchautor - "Ich Deutsch: Die neue Leitkultur"
...mehr

Koordinationsrat der Muslime (KRM): OVG Urteil zum islamischen Religionsunterricht. "Die institutionelle Integration des Islam ist ohne Alternative"
...mehr

Was können Christen von Muslimen lernen, und Muslime von Christen? Interview zur deutschen Ausgabe des Buches „Der Jesus-Dschihad“ mit Dr. Mohammed Khallouk (ZMD) und Ekkehart Vetter (DEA)
...mehr

Antisemitismus: Klartext und Engagement des ZMD
...mehr

Das einzigartige Dampfmaschinenhaus - Potsdamer „Moschee“ erhält Titel „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009