Newsnational Montag, 04.02.2019 |  Drucken

Landesverband Niedersachen ZMD will Fortsetzung und Abschluss des Staatsvertrags - Imamausbildung von Tragweite

Der Landesverband des Zentralrats der Muslime in Niedersachsen (ZMD-LV) unterstützt die intensiven Bemühungen der seit Jahren bestehenden muslimischen Landesverbände, mit der Landesregierung den Abschluss eines Staatsvertrages zu erzielen.

Muslime nicht als Geisel der Außenpolitik: Der niedersächsische ZMD-LV appelliert an alle Beteiligten - Regierung und Landesverbände - die Beziehung zu den Muslimen im Lande nicht zur Geisel der Außenpolitik zu machen. Die Muslime in Niedersachsen und Deutschland sind ein integraler Bestandteil der hiesigen Gesellschaft, und sie haben bewusst Deutschland als ihren Lebensmittelpunkt
gewählt.

Religionsgemeinschaften und Imam-Ausbildung: Wir wünschen uns ein rasches Vorgehen beider Seiten in Sachen Anerkennung Muslimischer Verbände als Religionsgemeinschaften, damit Imam-Ausbildung, Islamischer Religionsunterricht und Seelsorgerische Tätigkeiten von qualifizierten Muslimen in Krankenhäusern und Gefängnissen endlich dauerhaft verwirklicht und im Gemeinwesen verankert werden.

Staatsvertrag: Ein Staatsvertrag wird einen gewichtigen und zentralen Beitrag zur Normalisierung im Umgang des Staates mit den muslimischen Gemeinschaften leisten, Pflichten und Rechte definieren. Dies wird sicherlich zu einem harmonischeren Miteinander beitragen, und langfristig den Populisten in unserer Gesellschaft den Nährboden für ihre islam- und muslimfeindliche Gesinnungen entziehen.

Gründung des niedersächsischen ZMD-LV: Der niedersächsische ZMD-LV wurde 2015 gegründet. Er hat bisher mit seinen Mitgliedsgemeinden die Bemühungen der zwei großen Landesverbände Schura und DITIB um den Staatsvertrag in jeder Hinsicht unterstützt. Der niedersächsische ZMD-LV ist durch seine Gemeinden Mitglied in der Schura Niedersachsen.

Demokratische Spielregel & Minderheiten: Der ZMD-LV Niedersachsen steht für den Erhalt unserer rechtsstaatlich verfassten Demokratie ein, und ruft alle in Niedersachsen lebenden Muslime dazu auf, ihre Interessen gemeinsam zu definieren. Das Einhalten der demokratischen Spielregeln gilt auch für ehrenamtliche Tätigkeiten.

Islam deutscher Prägung:
 Der ZMD-LV Niedersachsen war und ist ein vom Ausland unabhängiger deutscher Verband. Die muslimische Gemeinschaft in Deutschland ist ethnisch und religiös von Vielfalt geprägt. Deswegen fördert der ZMD-LV proaktiv einen Islam deutscher Prägung, weil denkerische Vielfalt in Fragen der Religion eine gute und großartige Tradition in der Islamischen Geschichte hat.

Berlin, 04.02.2019
28 Djumada I-Ula 1440




Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Im Namen der Religionsfreiheit - Ausstellung in Baden-Württemberg zeigt Kopftuch von Fereshta Ludin
...mehr

Islamkritiker arbeiten zunehmend für AFD
...mehr

"Ich bin heute mit all den Muslimen, die ich ins Herz geschlossen habe..." - Ein Aufruf an Imame in Sachsen
...mehr

Erklärung des Runden Tisches der Religionen zum Attentat in Neuseeland
...mehr

"We are one, they are us" - Auszüge der wichtigsten Passagen aus der Rede der Premierministerin Neuseelands Jacinda Ardern
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009