Newsnational Donnerstag, 04.03.2021 |  Drucken

Sind die Migranten oder Muslime Schuld an #Corona? Trotz vorbildlicher Handhabe der Gemeinden, gibt es leider solch seltsamen Debatten

Zentralrat der Muslime: Rolle der Moscheen ist vorbildlich in Sachen Corona

In einem Zeitungsartikel suggerieren Fachleute ohne Nennung einer Datengrundlage eine Verbindung von #Migrationshintergrund und schweren #COVID19-Verläufen. Belastbare #Zahlen dazu gibt es nicht. #RKI

Eine pauschale Behauptung, die Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland (ZMD), entschieden zurückweist. „In der Vergangenheit hat beispielsweise die Bundesregierung mehrfach die Rolle der Moscheegemeinden und ihrer Organisationen und Verbände bei der Pandemiebekämpfung explizit gelobt“, sagte Mazyek der Berliner Zeitung. „Wir haben schon im vergangenen Jahr bewiesen, dass wir bei der Umsetzung der Corona-Maßnahmen nicht nur behilflich sondern vorbildlich sind.“

Die Moscheen hätten Abstands- und Hygieneregeln zum Teil schon umgesetzt, bevor die Religionsgemeinschaften überhaupt in den Blick der Politik geraten seien. Bis auf wenige Ausnahmen hielten sich die Gemeinden bis heute sorgfältig an die Maßnahmen.

Eine pauschale Verurteilung des Islam sei auch deshalb widersinnig, weil der Schutz der Gesundheit für Muslime ein wesentlicher Bestandteil der Religionsausübung sei. „Die Unversehrtheit des Körpers zu erhalten, ist für Muslime Gottesdienst und gleichzeitig Bürgerpflicht“, so Mazyek.

„Es gibt dieses Missverständnis, das besagt: Wenn etwas nicht auf Deutsch ist, dann existiert es nicht“, sagte ZMD-Vorsitzender Mazyek dazu. „Aber die Corona-Pandemie ist ein globales Phänomen, und natürlich sind die meisten Migranten, die kein oder nur wenig Deutsch sprechen, in ihrer Muttersprache längst über die Gefahr informiert.“

Dem Tagesspiegel sagte Mazyek (gestern) 03.03.2021:“Abgesehen von den Verschwörungsdurchgeknallten, die es übrigens in allen Schichten und Gesellschaften gibt - auch unter Migranten oder Muslimen - haben weltweit alle inzwischen den gefährlichen Schuss Covid gehört und verstanden. Warum jetzt ausgerechnet Deutsche mit Migrationshintergründen schwer von Kapee sein sollen, erschließt sich mir nicht.“




Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Deine Straße- 71. Berlinale
...mehr

Die 71. Berlinale- Zahlvaterschaft: Niemand hierzulande muss sich nun ängstliche Gedanken machen, dass aus ehemaligen deutschen Kolonien tausende Kinder aus „Mischehen“ und deren Nachfahren bald Deutschland überfluten werden
...mehr

Expert*innenkommission zu antimuslimischem Rassismus nimmt Arbeit auf
...mehr

Redetext von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Gedenkveranstaltung am ersten Jahrestag des Anschlags in Hanau und zu den bisher unaufgeklärten Ge­scheh­nissen
...mehr

Wichtiger Hinweis in Sachen Ausbildung deutschsprachiger Imame
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009