Quran Übersetzung - Suren  Drucken

Sure 37: as-Saffat (Die sich Reihenden)

Im Namen Allahs,
des Allerbarmers, des Barmherzigen
1
Bei den sich reihenweise Reihenden,

2
dann den einen Schelteschrei Ausstoßenden,

3
dann den eine Ermahnung Verlesenden!

4
Euer Gott ist wahrlich ein Einziger,

5
der Herr der Himmel und der Erde und dessen, was dazwischen ist, und der Herr der Osten.

6
Wir haben den untersten Himmel mit einem Schmuck geziert: mit den Himmelskörpern;

7
und als Schutz vor jedem rebellischen Satan.

8
So können sie der höchsten führenden Schar (der Engel) nicht zuhören, und sie werden von allen Seiten beworfen,

9
damit sie weggetrieben werden – und für sie wird es immerwährende Strafe geben –,

10
außer jemandem, der rasch etwas aufschnappt und den dann ein durchbohrend heller Leuchtkörper verfolgt.

11
Frage sie doch um ihre Meinung: Ist es etwa schwerer, sie zu erschaffen als wen Wir (sonst) erschaffen haben? Wir haben sie ja aus haftendem Lehm erschaffen.

12
Aber nein! Du wunderst dich, während sie spotten.

13
Und wenn sie ermahnt werden, gedenken sie nicht.

14
Und wenn sie ein Zeichen sehen, spotten sie darüber.

15
Und sie sagen: „Das ist nur deutliche Zauberei.

16
Wenn wir gestorben und zu Erde und Knochen geworden sind, sollen wir denn dann wirklich auferweckt werden?

17
Und auch unsere Vorväter?“

18
Sag: Ja, und ihr werdet euch demütig verhalten.

19
Es wird nur ein einziger erschreckender Schrei sein, da schauen sie sogleich hin.

20
Und sie werden sagen: „O wehe uns! Das ist der Tag des Gerichts!“

21
– „Das ist der Tag der Entscheidung, den ihr für Lüge zu erklären pflegtet.

22
– (Zu den Engeln des Gerichts wird gesagt:) Versammelt (nun) diejenigen, die Unrecht getan haben, ihre Gattinnen und das, dem sie dienten

23
anstatt Allahs. Dann leitet sie zum Weg des Höllenbrandes

24
und stellt sie auf, denn sie werden befragt werden.“

25
– (Und es wird zu ihnen gesagt:) „Was ist mit euch, daß ihr einander nicht unterstützt?“

26
Nein! Vielmehr ergeben sie sich heute.

27
Und sie wenden sich einander zu und fragen sich gegenseitig.

28
Sie sagen: „Ihr kamt doch zu uns (stets) von rechts her.“

29
Sie sagen: „Aber nein! Ihr wart ja nicht gläubig.

30
Wir aber hatten keine Macht über euch, sondern vielmehr wart ihr Leute, die das Maß (an Frevel) überschreiten.

31
So ist das Wort unseres Herrn gegen uns unvermeidlich fällig geworden. Wir werden bestimmt (die Strafe) kosten.

32
Und so haben wir euch in Verirrung fallen lassen, denn wir waren ja selbst in Verirrung gefallen.“

33
Gewiß denn, an jenem Tag werden sie an der(selben) Strafe teilhaben.

34
Gewiß, so verfahren Wir mit den Übeltätern,

35
denn sie pflegten, wenn zu ihnen gesagt wurde: „Es gibt keinen Gott außer Allah“, sich hochmütig zu verhalten,

36
und sagten: „Sollen wir denn wahrlich unsere Götter verlassen wegen eines besessenen Dichters?“

37
Nein! Vielmehr ist er mit der Wahrheit gekommen und hat die Gesandten bestätigt.

38
Ihr werdet bestimmt die schmerzhafte Strafe kosten,

39
und euch wird nur das vergolten, was ihr zu tun pflegtet,

40
außer Allahs auserlesenen Dienern.

41
Für diese wird es eine festgesetzte Versorgung geben:

42
Früchte, und sie werden geehrt

43
in den Gärten der Wonne

44
auf Liegen (ruhend), einander gegenüber,

45
wobei ihnen ein Becher (voll) Quellwasser herumgereicht wird,

46
weiß, köstlich für diejenigen, die (daraus) trinken.

47
Darin steckt nichts Beeinträchtigendes, und dadurch werden sie nicht benommen.

48
Und bei ihnen sind solche (weiblichen Wesen), die ihre Blicke zurückhalten, mit schönen, großen Augen,

49
als ob sie wohlverwahrte Eier wären.

50
Sie wenden sich einander zu und fragen sich gegenseitig.

51
Einer von ihnen sagt: „Gewiß, ich hatte einen Gesellen,

52
der da sagte: ‚Gehörst du wirklich zu denjenigen, die es für wahr halten?

53
Wenn wir gestorben und zu Erde und Knochen geworden sind, sollen wir denn dann wirklich vor Gericht gestellt werden‘?“

54
Er sagt: „Wollt ihr denn hinschauen?“

55
Er schaut selbst hin und sieht ihn mitten im Höllenbrand.

56
Er sagt: „Bei Allah, beinahe hättest du mich fürwahr ins Verderben gestürzt.

57
Und ohne die Gnade meines Herrn würde ich nun wahrlich zu den Vorgeführten gehören.

58
Werden wir tatsächlich nicht mehr sterben,

59
außer unserem ersten Tod, und gehören wir tatsächlich nicht zu den Bestraften?“

60
Das ist doch wahrlich der großartige Erfolg!

61
Für ein Solches sollen diejenigen, die handeln, (ihre Werke) tun.

62
Ist dies als gastliche Aufnahme besser oder der Zaqqūm-Baum?

63
Den haben Wir zu einer Versuchung für die Ungerechten gemacht.

64
Er ist ein Baum, der im Grund des Höllenbrandes hervorkommt,

65
dessen Fruchtscheide so ist, als wären es Köpfe von Satanen.

66
Sie werden wahrlich davon essen und werden (sich) so davon die Bäuche füllen.

67
Hierauf erhalten sie fürwahr eine Mischung von heißem Wasser.

68
Hierauf kehren sie fürwahr zum Höllenbrand zurück.

69
Sie haben ja ihre Väter im Irrtum vorgefunden,

70
und so sind sie auf ihren Spuren eilig getrieben worden.

71
Vor ihnen sind bereits die meisten der Früheren abgeirrt,

72
und Wir sandten ja zu ihnen Überbringer von Warnungen.

73
So schau, wie das Ende der Gewarnten war,

74
außer Allahs auserlesener Diener.

75
Und Nūḥ rief Uns ja bereits zu – welch trefflicher Erhörer sind Wir fürwahr!

76
Und Wir erretteten ihn und seine Angehörigen aus der großen Trübsal

77
und machten seine Nachkommenschaft zu denjenigen, die Fortbestand haben.

78
Und Wir ließen für ihn (den Ruf) unter den späteren (Geschlechtern lauten):

79
„Friede sei auf Nūḥ unter den Weltenbewohnern!“

80
Gewiß, so vergelten Wir den Gutes Tuenden.

81
Er gehört ja zu Unseren gläubigen Dienern.

82
Hierauf ließen Wir die anderen ertrinken.

83
Zu seiner Gemeinde gehörte fürwahr Ibrāhīm.

84
Als er zu seinem Herrn mit heilem Herzen kam.

85
Als er zu seinem Vater und seinem Volk sagte: „Wem dient ihr da?

86
Wollt ihr außer Allah falsche Götter haben?

87
Welche Meinung habt ihr denn vom Herrn der Weltenbewohner?“

88
Dann warf er einen Blick zu den Sternen

89
und sagte: „Gewiß, ich bin krank.“

90
Da kehrten sie ihm den Rücken.

91
Nun schlich er sich zu ihren Göttern und sagte: „Wollt ihr nicht essen?

92
Was ist mit euch, daß ihr nicht redet?“

93
Und er wandte sich gegen sie und schlug auf sie mit der Rechten ein.

94
Da kamen sie auf ihn zugeeilt.

95
Er sagte: „Wie könnt ihr denn dem dienen, was ihr selbst aushaut,

96
wo doch Allah euch und das, was ihr tut, erschaffen hat?“

97
Sie sagten: „Errichtet für ihn einen Bau und werft ihn in den Feuersbrand.“

98
Sie wollten mit einer List gegen ihn vorgehen, doch da machten Wir sie zu den Unterlegenen.

99
Er sagte: „Gewiß, ich gehe zu meinem Herrn; Er wird mich rechtleiten.

100
Mein Herr, schenke mir einen von den Rechtschaffenen.“

101
Da verkündeten Wir ihm einen nachsichtigen Jungen.

102
Als dieser das Alter erreichte, daß er mit ihm laufen konnte, sagte er: „O mein lieber Sohn, ich sehe im Schlaf, daß ich dich schlachte. Schau jetzt, was du (dazu) meinst.“ Er sagte: „O mein lieber Vater, tu, was dir befohlen wird. Du wirst mich, wenn Allah will, als einen der Standhaften finden.“

103
Als sie sich beide ergeben gezeigt hatten und er ihn auf die Seite der Stirn niedergeworfen hatte,

104
riefen Wir ihm zu: „O Ibrāhīm,

105
du hast das Traumgesicht bereits wahr gemacht.“ Gewiß, so vergelten Wir den Gutes Tuenden.

106
Das ist wahrlich die deutliche Prüfung.

107
Und Wir lösten ihn mit einem großartigen Schlachtopfer aus.

108
Und Wir ließen für ihn (den Ruf) unter den späteren (Geschlechtern lauten):

109
„Friede sei auf Ibrāhīm!“

110
So vergelten Wir den Gutes Tuenden.

111
Er gehört ja zu Unseren gläubigen Dienern.

112
Und Wir verkündeten ihm Isḥāq als einen Propheten von den Rechtschaffenen.

113
Und Wir segneten ihn und Isḥāq. Unter ihrer Nachkommenschaft gibt es manche, die Gutes tun, und manche, die sich selbst offenkundig Unrecht zufügen.

114
Und Wir erwiesen bereits Mūsā und Hārūn eine Wohltat

115
und erretteten sie beide und ihr Volk aus der großen Trübsal.

116
Und Wir halfen ihnen, da waren sie es, die Sieger wurden.

117
Und Wir gaben ihnen beiden die verdeutlichende Schrift

118
und leiteten sie den geraden Weg.

119
Und Wir ließen für beide (den Ruf) unter den späteren (Geschlechtern lauten):

120
„Friede sei auf Mūsā und Hārūn!“

121
Gewiß, so vergelten Wir den Gutes Tuenden.

122
Sie beide gehören ja zu Unseren gläubigen Dienern.

123
Auch Ilyās gehörte wahrlich zu den Gesandten.

124
Als er zu seinem Volk sagte: „Wollt ihr nicht gottesfürchtig sein?

125
Wie könnt ihr Baṣl anrufen und den besten Schöpfer verlassen,

126
Allah, euren Herrn und den Herrn eurer Vorväter?“

127
Da bezichtigten sie ihn der Lüge. So werden sie bestimmt vorgeführt werden,

128
außer Allahs auserlesenen Dienern.

129
Und Wir ließen für ihn (den Ruf) unter den späteren (Geschlechtern lauten):

130
„Friede sei auf Ilyās!“

131
Gewiß, so vergelten Wir den Gutes Tuenden.

132
Er gehört ja zu Unseren gläubigen Dienern.

133
Auch Lūṭ gehörte wahrlich zu den Gesandten.

134
Als Wir ihn und seine Angehörigen allesamt erretteten,

135
außer einer alten Frau unter denjenigen, die zurückblieben.

136
Hierauf vertilgten Wir die anderen.

137
Ihr kommt ja an ihnen vorbei, bei Tagesanbruch

138
und bei Nacht. Begreift ihr denn nicht?

139
Auch Yūnus gehörte wahrlich zu den Gesandten.

140
Als er zum vollbeladenen Schiff davonlief.

141
Er warf Lose und wurde einer der Unterlegenen.

142
Da verschlang ihn der (große) Fisch, während er sich Tadel zugezogen hatte.

143
Und hätte er nicht zu denjenigen gehört, die (Allah) preisen,

144
hätte er wahrlich in seinem Bauch verweilt bis zu dem Tag, an dem sie auferweckt werden.

145
Da warfen Wir ihn auf das kahle Land –, und dabei war er krank.

146
Und Wir ließen eine Kürbisstaude über ihm wachsen.

147
Und Wir sandten ihn zu Hunderttausend oder sogar noch mehr.

148
Da glaubten sie, und so gewährten Wir ihnen Nießbrauch auf Zeit.

149
Frage sie doch nach ihrer Meinung: Gehören deinem Herrn etwa die Töchter und ihnen die Söhne?

150
Oder haben Wir die Engel als weibliche Wesen erschaffen, während sie anwesend waren?

151
Dabei ist es fürwahr aus ihrer ungeheuren Lügenhaftigkeit, daß sie sagen:

152
„Allah hat gezeugt.“ Wahrlich, sie sind Lügner.

153
Hat Er die Töchter vor den Söhnen auserwählt?

154
Was ist mit euch? Wie urteilt ihr?

155
Bedenkt ihr denn nicht?

156
Oder habt ihr eine deutliche Ermächtigung?

157
Bringt doch eure Schrift bei, wenn ihr wahrhaftig seid.

158
Und sie stellen zwischen Ihm und den Ğinn eine Verwandtschaft her. Aber die Ğinn wissen ja, daß sie bestimmt vorgeführt werden –

159
Preis sei Allah! (Und Erhaben ist Er) über das, was sie (Ihm) zuschreiben –,

160
außer Allahs auserlesenen Dienern.

161
Ihr aber und das, dem ihr dient,

162
könnt niemanden gegen Ihn verführen,

163
außer denjenigen, der dem Höllenbrand ausgesetzt wird.

164
Und es gibt niemanden unter uns, der nicht einen bestimmten Platz hätte.

165
Wahrlich, wir sind es, die sich (reihenweise) reihen,

166
und wahrlich, wir sind es, die preisen.

167
Und sie pflegten zu sagen:

168
„Wenn wir nur eine Ermahnung (gleich derjenigen) der Früheren hätten,

169
dann wären wir fürwahr Allahs auserlesene Diener.“

170
Dennoch verleugnen sie Ihn. Aber sie werden (es noch) erfahren.

171
Es erging bereits früher Unser Wort an Unsere gesandten Diener:

172
Wahrlich, sie sind es, denen Hilfe zuteil wird.

173
Und wahrlich, Unsere Heerschar ist es, die Sieger sein wird.

174
So kehre dich für eine gewisse Zeit von ihnen ab

175
und sieh sie dir an. Auch sie werden sehen.

176
Wünschen sie denn Unsere Strafe zu beschleunigen?

177
Wenn sie sich aber in ihre Höfe niederläßt, wie böse wird dann der Morgen der Gewarnten sein!

178
Und kehre dich für eine gewisse Zeit von ihnen ab

179
und sieh zu. Auch sie werden sehen.

180
Preis sei deinem Herrn, dem Herrn der Macht! (Erhaben ist Er) über das, was sie (Ihm) zuschreiben.

181
Und Friede sei auf den Gesandten!

182
Und (alles) Lob gehört Allah, dem Herrn der Weltenbewohner!


Sure 37: as-Saffat (Die sich Reihenden)

Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Nürnberger Tage für Migration - Beitrag zur Veranstaltung vom 21. – 22. November 2019
...mehr

ZMD Generalsekretär Abdassamad El Yazidi nimmt zum zweiten Mal an der Internationalen Sufi Konferenz für Spiritualität in Madagh / Marokko teil
...mehr

Muhammad Sameer Murtaza (langjähriger Autor von islam.de): "Gewaltlosigkeit im Islam" - die wichtigsten Akteure und Bewegungen der muslimischen Friedensethik
...mehr

Juden, Christen und Muslime gegen Euthanasie und Suizid-Beihilfe - Kabinett aus u.a. Papst Franziskus, Großrabbinat von Israel, sowie Scheich Abdullah Bin Bayah
...mehr

Die Universität Tübingen sieht "keinerlei Belege" für Vorwürfe, dass es am Zentrum für Islamische Theologie (ZITh) ein "Netzwerk der Muslimbrüder" gebe
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009