Newsinternational Donnerstag, 20.07.2017 |  Drucken

Hilfswerk missio kritisiert designierten indischen Präsidenten

Missio-Präsident Klaus Krämer: "Kein Fortschritt für die Lage der Religionsfreiheit und Menschenrechte im Land"

Aachen/Neu Delhi (KNA) Das katholische Hilfswerk missio Aachen hat den voraussichtlich neuen indischen Präsidenten Ram Nath Kovind kritisiert. "Die Wahl von Ram Nath Kovind aus der am meisten benachteiligten Gesellschaftsschicht der Unberührbaren zum Präsident von Indien ist kein Fortschritt für die Lage der Religionsfreiheit und Menschenrechte im Land", sagte missio-Präsident Klaus Krämer am Donnerstag in Aachen.

Am Sieg des 71-jährigen Rechtsanwalts aus der Kaste der einst "unberührbaren" Dalit gab es schon vor der Wahl am Montag keinen Zweifel. Die regierende hindunationalistische Bharatiya Janata Party (BJP) von Premierminister Narendra Modi stellte fast zwei Drittel der 5.000 Wahlmänner. Die erste weibliche Parlamentssprecherin Meira Kumar (72), ebenfalls eine Dalit, galt als Kandidatin der oppositionellen Kongresspartei angesichts der übergroßen Mehrheit der BJP chancenlos. Das endgültige Ergebnis der Auszählung soll am heutigen Donnerstag verkündet werden.

Die indische Regierung und lokale Behörden tolerieren laut missio weiterhin Diskriminierungen und Gewaltattacken gegenüber den Dalits. Mit der Wahl versuche die Regierung deren Gemeinschaft ruhig zu stellen, zitiert missio einen Projektpartner. Durch die Wahl Kovinds werde sich auch die Lage der diskriminierten religiösen Minderheiten wie Christen oder Muslimen nicht ändern. "Ram Nath Kovind hat in der Vergangenheit wiederholt betont, dass Christen und Muslime nicht zu Indien gehören", so der missio-Partner.





Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Teatro de guerra - Theatre of War - Bei der 68. Berlinale läuft in der Sparte Forum der Dokumentarfilm „Teatro de guerra“. Regie führt Lola Arias. Eine Film-Rezession
...mehr

Solidaritätsbesuch der Staatsministerin Aydan Özoğuz der ZMD Moschee Halle
...mehr

ZMD beim Thüringer Landtag: Anhörung der Enquete-Kommission zu Rassismus und Diskriminierungen
...mehr

ZMD besucht mit Flüchtlingen ehemaliges KZ-Buchenwald
...mehr

"Der Jesus Dschihad" - Rezension Dave Andrews: Der gewaltfreie Weg aus dem Konflikt zwischen Islam und Christentum - von Mohamed Laabdallaoui
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2015 - 2019

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009